♥ mein blog & ich & so...

• tell a story • Blumen

• tell a story • Blumen • am Wegrand

Tada – wieder ist Dienstag, wieder ist Tell a Story-Day von Frühstück bei Emma und heute wieder eine Herausforderung für mich – das Thema zieht sich den Monat durch, von den Pflanzen geht es heute zu den Blumen.

• tell a story • Blumen • weisse Rosen im eigenen Garten

Blumen

Ja das ist auch nicht so sehr mein Thema. Im letzten Beitrag habe ich’s bereits erwähnt, dass ich da eine ziemlich hartnäckige Pollenallergie habe und das schon weit über 30 Jahren. Vieles ausprobiert und sie ist immer noch da, die fühlt sich anscheinend sehr wohl bei mir… nun ja, das ist aber heute nicht das Thema. Oder aber eben doch ein wenig.

Ich weiss so ziemlich genau auf was ich alles allergisch bin und bis vor einem Jahr wurde einfach alles gemieden. Seit diesem Zeitpunkt habe ich einen Garten und da ich nicht alles platt machen, betonieren und grün anstreichen wollte, kam das Interesse ein wenig auf. Lieber draussen als im Haus ist aber immer noch meine Meinung. So findet man nie Schnittblumen bei mir. Tulpen & Co. sind für mich keine Freunde, die machen mir das Leben schwer.

• tell a story • Blumen • Seerosenteich in Thailand

Worauf ich achte bei der Blumenwahl

Mittlerweile ist klar, Blumen welche sich durch Windbestäubung vermehren sind nicht so optimal für mich. Klar kann ich mein Umfeld nicht generell Pollenfrei halten, denn viele Pflanzen übertragen ihre Pollen mit dem Wind über viele Kilometer hinweg. Jedoch kann ich wenigstens in meinem eigenen Garten dafür sorgen, dass ich so wenig wie möglich von diesen Sorten anpflanze. So achte ich mich immer, dass ich hauptsächlich Blumen im Garten halte, welche durch Insekten bestäubt werden. Das ist wesentlich besser für mich und hat den positiven Effekt, dass ich was für die Bienen tue.

• tell a story • Blumen • weisse Blumen

Allergenlisten

Da gibt es ja im Netz so einiges an Empfehlungen, ich versuche mich damit auseinander zu setzen, habe aber nicht immer den Durchblick. Und ganz ehrlich, manchmal gefällt mir eine Blume doch und der Verstand hat dann keine Chance. So wird sie in einen Topf gepflanzt, mit der Hoffnung, dass sie dann auch irgendwann mal blüht :) Grüner Daumen und so, davon hatten wir es ja auch schon… gell…

Wusstet ihr, dass es Blumen gibt, die die Atemnot verschlimmern? Also wer davon betroffen ist, lieber auf gewisse Pflanzen verzichten wie zum Beispiel:

  • Holunder
  • Pfingstrosen
  • Liguster

Besser wären da:

  • Azaleen
  • Ringelblumen
  • Löwenmäulchen
  • Veilchen

Aha, das wusste ich auch nicht, wieder was dazu gelernt.

• tell a story • Blumen • weisse Orchideen

Ohne Grün geht es auch nicht

Auch wenn ich (noch) keinen grünen Daumen habe und (noch) nicht so sehr der Blumenfreak bin, ohne geht es in der Natur auch nicht. So fotografiere ich sehr gerne die Blumenbracht von den Menschen mit grünem Daumen. Am liebsten von nah mit dem Makroobjektiv und am liebsten in weiss – ihr wisst es schon auch bei den Blumen ist das mit der Farbe so ein Ding.

• tell a story • Blumen • Margeriten

Es muss aber nicht immer eine Pflanze sein

Die Blumen, welche ich aber auch sehr mag, sind jene die keine grosse Pflege benötigen. So wie diese hier, die ich zu meinen Bloganfängen mal genäht habe ;-)

Nun wünsche ich euch einen blumigen Dienstag

Bis Bald

 

 

 

• tell a story • Blumen

Verlinkt bei: Frühstück bei Emma – Tell a Story – Blumen

Das könnte dich auch interessieren

15 Kommentare

  • antworten Holunder 13.03.2018 at 13:12

    PollenallerikerInnen tun mir immer so Leid!! Gut, dass Du Lösungswege für Dich gefunden hast. Den so ganz ohne Blumen und Sträucher wäre so ein Garten ja wirklich trist.
    Liebe Grüße
    Andrea (mit nicht allergenen Holunder-Blog ;-)

    • antworten by Swana 17.03.2018 at 08:36

      Ja, da hast du recht, ohne Grün gehts nun mal auch nicht.

  • antworten Pia 13.03.2018 at 14:04

    Am schlimmsten für Allergiker ist glaube ich bis man weiss auf was man alles Allergisch reagiert? Dann kommt die sicher das Regenwetter entgegen.
    Danke für deinen lieben Kommentar, zu deiner Frage, Märzenbecher werden gerne mit Schneeglöckchen verwechselt. Weil sie auf der roten Liste sind sieht man sie auch sehr wenig. Auch meine Märzenbecher wachsen etwas versteckt im Wald und sind geschützt.
    L G Pia

    • antworten by Swana 17.03.2018 at 08:38

      Nun, leider bin ich Multiallergiker. Da ist so ziemlich alles auf der Liste. Aber unter Strich kann man damit leben, auch wenns manchmal sehr nervig ist.
      Lustigerweise guck ich jetzt immer ob ich irgendwo Märzenbecher entdecke… :)

  • antworten Emma 13.03.2018 at 14:48

    oh Swana das wusste ich gar nicht mit den Blumen und der Atemnot. Ich dachte es wäre dann bei allen Blumen so. Oh das ist schon nicht so ohne mit den Allergien. Ich bin ja bei Gräsern empfindlich, weiß aber nicht was genau da nicht so dolle ist… ich muss mich mal erkundigen… danke für deinen Beitrag… liebst emma

    • antworten by Swana 17.03.2018 at 08:40

      Emma, auf Gräser sind glaube ich viele nicht so zu sprechen. Ich vertrag ja das Rasenmähen leider auch nicht so gut, aus diesem Grund habe ich jetzt einen Roboter der dies regelmässig für mich erledigt. Wenn das immer ein bisschen geschnitten wird, ist es viel besser als alle zwei Wochen oder so. Da reagiere ich viel schlimmer…

  • antworten Elke (Mainzauber) 13.03.2018 at 15:55

    So eine ausgeprägte Pollenallergie stelle ich mir schlimm vor. Ich reagiere zwar im Frühling auch so auf die Klassiker, aber sonst habe ich keine Probleme. Wäre bei unserem großen Garten auch echt blöd. Deine Fotos sind sehr schön.
    Herzliche Grüße – Elke

    • antworten by Swana 17.03.2018 at 08:41

      Elke, man weiss im Sommer immer wo ich bin :) ich niese da einfach vor mich hin…

  • antworten verfuchstundzugenäht 13.03.2018 at 16:28

    Hahaha! Die eigenen Blumen sind garantiert niesfrei… wenn sie gut abgestaubt sind ;-)

  • antworten Geraldine 13.03.2018 at 19:28

    OOHH, Allergien sind fies. Ich bin soooo froh dass ich keine habe (ok, dafür kämpfe ich mit einer Schuppenflechte).
    Margariten bringe ich nie durch – eine der wenigen Blumen denen es in meinem Garten nicht gefällt.
    GLG, Geraldine

    • antworten by Swana 17.03.2018 at 08:44

      Schuppenflechte ist aber auch sehr übel. Ich hoffe du hast da eine gute Methode gefunden, damit das nicht so arg ist. Da ich ja am Waldrand wohne fühlt sich Moos bei mir wirklich am wohlsten. Margeriten habe ich keine im Garten, oder noch nicht. Vielleicht versuch ichs irgendwann mal… Ich finde die sehen ja in einem grossen Topf so hübsch aus.

  • antworten Birgitt 13.03.2018 at 23:43

    …Pollenallergie, oh das ist kein Spaß, die Natur kann man ja nicht meiden…gut, dass du Pflanzen für dich gefunden hast,

    liebe Grüße Birgitt

    • antworten by Swana 17.03.2018 at 08:47

      Ja unter Spass verstehe ich auch was anderes :)

  • antworten Fee von fairy likes... 18.03.2018 at 14:21

    Hach, diese blöden Allergien ziehen sich ja wirklich durch alle Bereiche. Es tut mir so leid für Dich. Aber Deine Fotos sind wunderbar! Alles Liebe, fee

  • antworten Starky 19.03.2018 at 08:51

    Das ist ja spannend, mit dem Zusammenhang Allergie und Bestäubungsart, muss ich glatt mal nachlesen. Ich bin da glücklicherwiese verschont, aber die Lieblingsmann leidet.

    Ach ja, schöne Bilder!
    LG Starky

  • • ich freu mich über deinen Kommentar •